2021 wird alles besser – ein paar alternative gute Vorsätze

  1. Was nehmen Sie sich vor?

Das neue Jahr ist da und für viele Menschen bedeutet das: Abnehmen, sparen, mehr Sport treiben oder das Rauchen aufgeben: Viele Menschen fassen gute Vorsätze für das neue Jahr. Gemeinsam mit YouGov hat Statista gefragt, welche Neujahrsvorsätze die Deutschen für das Jahr 2021 haben. Der Umfrage zufolge wollen sich 31 Prozent der Befragten im kommenden Jahr gesünder ernähren. 30 Prozent wollen (mehr) Sport treiben und jeder Fünfte möchte (mehr) Geld sparen. Auch das Thema
Klimawandel beschäftigt die Deutschen: 16 Prozent der Befragten geben an, im Jahr 2021 noch umweltbewusster handeln zu wollen, wie die Statista-Grafik zeigt.

Nicht schon wieder mehr Sport und weniger Schokolade denken Sie sich vielleicht. Sich die immer gleichen guten Vorsätze von Jahr zu Jahr vornehmen und spätestens Anfang Februar über Bord zu werfen ist doch irgendwie ermüdend. Natürlich sind es gute Vorsätze, die erstrebenswert sind. Zudem hat die Corona-Pandemie unser Leben teilweise ganz schön auf den Kopf gestellt. Kein Grund sich trotzdem ein paar Gedanken für das neue Jahr zu machen.

Hier eine etwas “andere” Liste von Ideen für 2021:

  • Etwas von der To-do-Liste auf die “Was-soll‘s”-Liste setzen.
  • Den Kleiderschrank durchsortieren, Keller aussortieren, etwas entrümpeln und nicht mehr Gebrauchtes in die Spende geben.
  • Jeden Abend drei Dinge aufzählen, die am Tag gut waren.
  • Ein Buch lesen. Gerne auch mehr 🙂
  • Etwas in der Wohnung oder im Haus ändern, was Sie schon immer gestört hat.
  • Etwas Neues ausprobieren – zum Beispiel etwas selber kochen, basteln, handwerken oder etwas, was Sie immer schon mal machen wollten.
  • Etwas Neues lernen – zum Beispiel eine neue Sprache, ein Musikinstrument oder ein Hobby.
  • Dinge aufschreiben, die Sie glücklich machen, und im Laufe des Jahres tun.
  • Öfter mal Nein sagen.
  • Bei Stress nicht hetzen, sondern 30 Sekunden die Augen schließen, bewusst langsam machen und atmen.
  • Schreiben Sie auf, wie Ihr zukünftiges Ich zum Beispiel in 10-15 Jahren lebt. Möglichst konkret.
  • Die eigene Stadt zu Fuß erkunden.
  • Spontan einen anderen Weg gehen zum Beispiel zum Einkaufen, neue Pfade kennenlernen.
Foto von Polina Kovaleva von Pexels

Kommentar verfassen

Deine E-Mail-Adresse wird nicht veröffentlicht. Erforderliche Felder sind mit * markiert.