Sinnkrise: Leben, um zu arbeiten oder arbeiten, um zu leben?

Jeder zweite Berufstätige ist unzufrieden in seinem Job – wirklich erschreckend! So lautet zumindest das Ergebnis einer Umfrage des Personaldienstleisters Manpower Group Deutschland unter 1010 Bundesbürgern.

Die genannten Gründe sind in den jährlich durchgeführten Studien recht ähnlich: Ein schlechte(r) Chef/in, zu wenig Geld, zu wenig Wertschätzung, Langeweile, schlechtes Betriebsklima. 

Nicht selten stellt man sich die Sinnfrage. 

Einige Merkmale für mangelnden Sinn in Ihrem Beruf:

  1. Sie quälen sich morgen aus dem Bett und auf dem Weg zur Arbeit.
  2. Sonntags setzt ab spätestens Nachmittag schon der Graus vor der Arbeitswoche ein.
  3. Sie hangeln sich von Wochenende zu Wochenende oder von Urlaub zu Urlaub.
  4. Immer öfter plagen Sie Gefühle von innerer Leere und Sinnlosigkeit.
  5. Sie schauen ständig nach Stellenanzeigen an, werden aber nicht aktiv.
  6. Sie können sich nicht wirklich vorstellen, es bis zur Rente auf dieser Position aushalten.
  7. Das Gehalt sehen Sie als Schmerzensgeld.
  8. Sie erzählen Ihrem Partner abends ständig frustriert, wie blöd der Tag wieder war.
  9. Sie haben das Gefühl sich nicht mehr weiterzuentwicklen.
  10. Sie ertappen sich öfter dabei, sich auf der Arbeit zu fragen, was Sie hier eigentlich machen.

Aber nicht alle Menschen vermissen Sinn in ihrem Beruf. Nicht jeder hat die Haltung, dass der Beruf Spaß machen muss. Oftmals ist die Arbeit dann nur Mittel zum Zweck, um das nötige Geld einzubringen soll. Zudem gibt es Mittel und Wege sich seine sinnvolle Tätigkeit außerhalb des Jobs zu schaffen. 

Unter anderem gilt es für sich herauszufinden, was Sie eigentlich wollen. Also, was wollen Sie wirklich aus Ihrem Leben machen? Welche Ziele wollen Sie erreichen? Und welcher Beruf passt dazu? Dabei helfen manchmal Erinnerungen, was man als Kind oder Jugendlicher werden wollte.

Eventuell brauchen Sie gerade auch einfach nur ein bisschen Motivation oder neue Impulse, um eine Durststrecke zu überwinden.

Oder Sie haben das Gefühl, Sie haben alles versucht, Ihre Arbeit sinnvoll zu gestalten, aber können sich beim besten Willen nicht vorstellen, noch bis zur Rente oder auch nur das nächste Jahr dort zu bleiben? Dann ist es Zeit, sich sich neu zu orientieren!

Bei Themen, wie den oben genannten, kann ein Coaching sinnvoll sein.

Wenn Sie sich einen neutralen und kompetenten Begleiter an Ihrer Seite wünschen, um Sie auf dem Weg bzw. der Suche zu unterstützen, dann kontaktieren Sie mich für ein erstes Kennenlernen.

Kommentar verfassen

Deine E-Mail-Adresse wird nicht veröffentlicht. Erforderliche Felder sind mit * markiert.